E. zum FAZ-Interview (24.01.2020)

Merhaba abi, glaubst Du, dass die Nordgermanischen Völker von den Turkvölkern abstammen?

Es ist ja eine sehr gewagte These zumal sie beide einer anderen Sprachfamilie angehören.

Ich bin erst neulich auf diese These gestoßen und zerbreche mit den Kopf darüber.

Ich bin auf Sie gestoßen, als ich einen Artikel in der FAZ gelesen habe, wo Sie z. B. mit den Runen argumentiert haben. Ich denke Sie sind der perfekte Ansprechpartner.

emirhan.x67 via Instagram am 24.01.2020 um 1:20 Uhr.

Daraufhin habe ich ihm dankend das Du angeboten und geantwortet:

Merhaba güzel kardeşim, ich glaube, dass alle Menschen von demselben Ursprung kommen und sich in der Welt verteilt, verschiedene Kulturen entwickelt haben. Die hatten schon immer Kontakt. In Europa gab es viele Einwanderungsmythen, die von einer Verwandtschaft mit Türken erzählen. Allerdings wurde das zu lästig nach der Eroberung Konstantinopels. Deswegen hat die Kirche die Antike Renaisance Dafür genutzt, um die alten Verwandtschaftssagen zu zerbrechen. Stattdessen wurden ein neuer, andere, vor allem Türken, ausschließender Begriff von Europa sowie der Germanenmythos propagiert, mit Buchdruck und allem drum und dran. Die moderne Forschung besteht danach auf die Trennung der Germanen und Türken. Erst in unserer Zeit ergibt sich überhaupt politisch die Freiheit die Kulturen zu vergleichen. Bisherige Ansätze zum Vergleich konnten sich bislang nicht gegen das Weltbild ihrer Zeit durchsetzen. Man kann auch über anerkannte Sprachfamilien hinaus vergleichen. Das braucht Offenheit und Mut.

Çağıl Çayır vie Instagram am 24.01.2020 um 01:32 Uhr.

Danach sendete er mir diese Nachricht:

Abi, ich muss ehrlich zugeben, dass Du mir eine Sicht eröffnet hast, die ich vorher so nicht erkannt habe. Wir konzentrieren uns immer auf die Gruppenverwandtschaft und trennen die Völker voneinander und gehen davon aus, dass Völker von verschiedenen Sprachfamilien keine nahe Verwandtschaft haben. Dabei vergessen wir, dass wir alle denselben Ursprung haben und, dass Volkswanderungen stattgefunden haben sowie Kulturübermittlungen, immer wieder Kontakt zwischen vielen Völker. Gerade diese Offenheit lässt uns realisieren und macht uns die Verwandtschaft der Völker klar. Diese Abgrenzungen, welche, so wie du dargestellt hast, zur Eroberung Konstantinopels stattgefunden haben, haben erst dazu geführt, dass Verwandtschaftsaussagen sich erschwert haben. Was ich an Dir sehr bewundere ist, dass Du auch über Sprachfamilien hinaus forschst und vergleichst. Das macht die moderne Sprach- und Kulturforschung aus.

emirhan.x67 via Instagram am 24.01.2020 um 02:02 Uhr.